MG Stiefkind: Kunst im ├Âffentlichen Raum

Mit der Kunst im ├Âffentlichen Raum hat M├Ânchengladbach sich immer schon schwergetan. Das ist jetzt auch ├╝berregional aufgefallen, wie der WDR Beitrag vom 11.05.2023 zeigt.

Zumindest wurde das Kunstwerk, ohne gro├čes mediale Briefing, abgebaut und nicht wie an anderer Stelle in der Stadt Kunst verfallen zu lassen. Daf├╝r stand das Werk wohl zu zentral.

WDR Beitrag:
Die Skulptur ÔÇ×Drei Stufen (Gro├čer Rhythmus)ÔÇť von Kunstprofessor Heinz Mack wird in M├Ânchengladbach nicht erneut aufgestellt.

Wie die Stadt am Mittwoch mitteilte, ist das Material der Skulptur dem K├╝nstler bereits zur├╝ckgegeben worden.

Nach dem Umbau des Kapuzinerplatzes k├Ânne das Kunstwerk dort nicht mehr errichtet werden.

Die dreiteilige Skulptur aus Marmor und Granit an anderer Stelle aufzubauen, h├Ątte demnach immense Kosten verursacht. Die Entscheidung sei in Absprache mit Professor Mack getroffen worden.

Als Kunst am Bau hatte das Werk seit 1986 auf dem Kapuzinerplatz gestanden. In M├Ânchengladbach stehen drei weitere Skulpturen von Mack: die Silberlichtstele im Bunten Garten, die Stein-Wasser-Glas-Skulptur im Gartenpark und die Skulptur „Farbturm“ an der Textilakademie NRW.

WDR

Als Kunst am Bau hatte das Werk seit 1986 auf dem Kapuzinerplatz gestanden.

In M├Ânchengladbach stehen drei weitere Skulpturen von Mack: die Silberlichtstele im Bunten Garten, die Stein-Wasser-Glas-Skulptur im Gartenpark und die Skulptur ÔÇ×FarbturmÔÇť an der Textilakademie NRW.

WDR

Im Programm Soziale Stadt sind mehr als 40 Millionen Euro abgerufen worden, es folgen weitere 60 Millionen. Es ist kaum zu glauben, dass die ÔÇ×Drei StufenÔÇť als stadtgestalterisches Element darin keinen Platz haben. Nein, dies und der Vorgang, jede ehrliche Diskussion und Standortsuche in der ├ľffentlichkeit zu vermeiden und stattdessen die Stadtgesellschaft klammheimlich vor vollendete Tatsachen zu stellen, zeigt: Man wollte das Werk schlicht nicht mehr. Nach dem Motto: Das ist Kunst? Das kann weg!

Rheinische Post vom 12.05.2023
Auch im M├╝lforter Bruch verf├Ąllt ÔÇ×├ľffentliche KunstÔÇť. Nicht still und leise, aber gut abgesichert.

Rostiges Metall und vermooste Holzbl├Âcke im Niersgr├╝nzug erleben die B├╝rger an der Niers. Diese Skulptur und Installationen im ├Âffentlichen Raum, sie haben ihre Zeit gehabt. Brauchen wir keine Denkm├Ąler und Kunst im ├Âffentlichen Raum mehr?

Kunst in M├╝lfort

Artikel: Ist das Kunst oder kann das Weg.

Kunstwerk, Kunst, M├╝lfort

Related Images:

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr dar├╝ber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.