Zum Inhalt springen
Startseite ┬╗ M├╝lfort-Dohr ┬╗ B├╝rgerverein Dohr beschlie├čt Aufl├Âsung

B├╝rgerverein Dohr beschlie├čt Aufl├Âsung

Am 21. November 2019 beschloss die allerletzte Mitgliederversammlung, den Verein aufzul├Âsen.

Viele Jahre hat G├╝nter Dorn dem B├╝rgerverein Dohr mit Engagement vorgestanden. Um sich herum wusste er einige Mitstreiter, die sich ebenfalls eingesetzt haben.

Gemeinsam sind die Vorstandsmitglieder ├Ąlter geworden. Immer wieder und 15 Jahre lang, hat Dorn die Dohrer dazu aufgerufen sich dem B├╝rgerverein anzuschlie├čen und sich f├╝r eine Vorstandsarbeit zur Verf├╝gung zu stellen. Eine Verj├╝ngung des Vorstands war dringend notwendig.

B├╝rgerverein Dohr e.V.



Die Aufrufe verhallten nahezu ungeh├Ârt. Die Neudohrer zeigten nur geringes Interesse. Eine Verbesserung im Vorstand trat nicht ein.

Gem├Ą├č einstimmigem Vorstandsbeschluss vom 21.2.2019 steht der momentan aktive Vorstand mit Ablauf der Wahlperiode per 31.12.2019 nicht mehr zur Verf├╝gung. Da sich keine Mitglieder bereitgefunden haben, ab 2020 den Verein zu f├╝hren und sich zur Wahl stellen, werden nun mittels einer Mitgliederversammlung am Donnerstag, 17. Oktober 2019, 19.30 Uhr, im Gemeindehaus, Torfbend 19 die rechtlichen Schritte zur Vereinsaufhebung eingeleitet.

Einziger Tagesordnungspunkt daher: Aufl├Âsung des Vereins.

Aus der Jahreshauptversammlung April 2019

Zun├Ąchst lief alles normal: 34 Teilnehmer trafen sich zur Jahreshauptversammlung des B├╝rgerverein Dohr. Der Vorstand wurde einstimmig entlastet und der B├╝rgerverein Dohr sorgte f├╝r eine besondere Information f├╝r die Mitglieder.

Letzteres hat f├╝r die Dohrer Tradition. Der Vorstand, an der Spitze der langj├Ąhrige Vorsitzende G├╝nter Dorn, sorgt Jahr f├╝r Jahr f├╝r qualifizierte Informationen rund um Dohr: Bebauungspl├Ąne, politische Entwicklungen, Verkehrsberuhigungen etc. ÔÇô stets gab und gibt es aktuelle Themen, aufbereitet vom Vorstand.

Diesmal war die Kripo MG Gast in Dohr und informierte unter dem Titel ÔÇ×Riegel vor ÔÇô sicher ist sicherÔÇť ├╝ber M├Âglichkeiten zur Erh├Âhung der Sicherheit von Wohnungen und H├Ąusern gegen Einbruch, Diebstahl und Raub.

Der Mitgliederbestand betrug im 44. Gesch├Ąftsjahr am 31.12.2018 114 Personen und 7 Vereine. Im Laufe des Gesch├Ąftsjahres 2018 gratulierte der B├╝rgerverein Dohr 2 Mal zu einem runden Geburtstag. Da aus Datenschutzgr├╝nden nur noch die B├╝rgerinnen und B├╝rger besucht werden d├╝rfen, die im Antwortschreiben an die Stadt einer Gratulation zugestimmt haben und immer weniger B├╝rger mit einem Gratulationsbesuch einverstanden sind, wird der B├╝rgerverein Dohr die Gratulationen einstellen.

P├╝nktlich vor Inkrafttreten der Datenschutz-Grundverordnung der Europ├Ąischen Union am 25.5.2018 hatte der B├╝rgerverein auf der Jahreshauptversammlung 2018 mittels einer PowerPoint-Pr├Ąsentation Bilder und Videos aus 40 Jahren B├╝rgerverein Dohr voll ins Schwarze getroffen. Es gab viel Lob und Anerkennung. Heute w├Ąre ein Vortrag mit Fotos und Filmen aus dem eigenen Archiv nicht mehr gestattet.

So weit ein Auszug aus dem Jahresbericht 2018. Damit n├Ąhern wir uns dem Punkt in der Jahreshauptversammlung, an dem G├╝nter Dorn die Frage nach dem Fortbestand des Vereins stellte. Der B├╝rgerverein sucht schon lange neue Mitglieder, die sich mit engagieren. Bisher vergeblich. Bis Ende September will man nach einem neuerlichen Aufruf noch warten. Sollte der Aufruf nicht von Erfolg beschieden sein, wird die Aufl├Âsung des Vereins eingeleitet.

G├╝nter Dorn erl├Ąuterte alles sehr genau, zeigte Entwicklungen auf und erl├Ąuterte die Entscheidung des jetzt amtierenden Vorstandes, ab 2020 nicht mehr zur Verf├╝gung stehen zu wollen (Redeauszug):

“Gem├Ą├č einstimmigem Vorstandsbeschluss vom 21.2.2019 steht der momentan aktive Vorstand mit Ablauf der Wahlperiode per 31.12.2019 in der bisherigen Zusammensetzung nicht mehr zur Verf├╝gung. Sollten sich bis Ende September 2019 keine neuen Mitglieder bereitfinden, die ab 2020 den Verein f├╝hren wollen und sich zur Wahl stellen, wird der gesch├Ąftsf├╝hrende Vorstand die rechtlichen Schritte zur Vereinsaufhebung einleiten. Nach Vorlage der L├Âschung im Vereinsregister und nach Regulierung aller Forderungen wird das Restverm├Âgen gem├Ą├č Satzung an das Hospiz St. Christophorus, M├Ânchengladbach ├╝bergeben!”.

Junge Menschen f├╝r die Vorstandsarbeit fehlen

Was ist der Hintergrund? Seit 15 Jahren weist der B├╝rgerverein Dohr (BVD) immer wieder darauf hin, dass aus alters- und gesundheitlichen Gr├╝nden eine Fortf├╝hrung der Vorstandsarbeit so nicht mehr m├Âglich ist. Junge Leute f├╝r eine Vorstandsarbeit stellten sich aber bis heute nicht zur Verf├╝gung.

F├╝r Veranstaltungen werden immer neue H├╝rden vom Gesetzgeber aufgebaut. Stellen Sie sich bitte nur einmal vor, dass zur Sommerfete im Dohrer Busch nicht nur eine Toilette, sondern f├╝r M├Ąnnlein, Weiblein und Behinderte je eine zur Verf├╝gung stehen muss. Besonders traurig ist das dann, wenn die Behindertentoilette 200 Euro kostet und ├╝berhaupt nicht genutzt wird. F├╝r den Zapfwagen mussten 300 m Starkstrom und Frischwasserschlauch gelegt werden. Nein, kein einfacher Gartenschlauch, sondern lebensmittelecht muss der auch noch sein. Das Sp├╝lwasser muss dann dementsprechend auch 300 m zur├╝ck zum Schmutzwasserkanal geleitet werden. Alles das, was die Sommerfete und unsere anderen Veranstaltungen gem├╝tlich und einmalig machten, war eh verboten. Ohne freundliche Hilfe h├Ątten wir das alles nie geschafft und ohne meine mutigen Vorstandskollegen und meine Vorstandskollegin schon gar nicht.

Verwaltungsb├╝rokratie erschwert Vereinsarbeit

Wo ist unsere Freiheit geblieben, frage ich mich, die wir uns doch alle so hart erk├Ąmpft hatten. Wenn schon die Stadt, das Land oder der Bund es nicht schaffen, uns das Leben schwer zu machen, die gescheiterten B├╝rokraten der EU finden immer einen Weg, siehe die Datenschutz-Grundverordnung. Und wer soll das dann auch noch alles bezahlen, wenn eine gut besuchte Sommerfete uns dann auch noch rote Zahlen bringt?

Vereinsarbeit braucht aktive Menschen

Aber alles das reicht immer noch nicht aus, um uns zu unserem Beschluss zu bringen. Der Hauptgrund ist das Aussterben der Urdohrer. Von 450 Mitgliedern 1980, sind heute noch 114 ├╝brig geblieben. Z├Ąhlt man den Vorstand, die Helfer, Partnerinnen und Partner sowie die Offiziellen ab, bleiben 70 Mitglieder ├╝brig. Auf unseren Veranstaltungen sind kaum noch Dohrer anzutreffen. Die Neudohrer, denen wir eine Plattform geben wollten, legen keinen Wert auf eine Vereinszugeh├Ârigkeit und schon gar nicht auf eine ehrenamtliche Arbeit f├╝r die Allgemeinheit. Das mag zum Teil an den verschiedenen Nationalit├Ąten und Glaubenszugeh├Ârigkeiten liegen, aber ganz bestimmt liegt es an dem heute weit verbreiteten Egoismus, der falsch gewerteten Nachbarschaftshilfe und dem falsch verstandenen Freundschaftsbegriff in den elektronischen Medien.

Wir, der Vorstand und unsere Helfer, haben viele Jahre das alles noch aufrechterhalten, was jetzt von uns aber nicht mehr zu leisten ist. Bitte haben Sie deshalb Verst├Ąndnis f├╝r unseren Beschluss.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr dar├╝ber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.