Zum Inhalt springen
Startseite » Rheydt » Katzenschutzverordnung MG

Katzenschutzverordnung MG

Ordnungsbehördliche Verordnung zum Schutz freilebender Katzen im Gebiet der Stadt Mönchengladbach (Katzenschutzverordnung) kommt!

Der Rat der Stadt Mönchengladbach wird am 13.12.2023 die Katzenschutzverordnung auf den Weg bringen.

Diese Verordnung dient dem Schutz von freilebenden Katzen vor erheblichen Schmerzen, Leiden oder SchĂ€den, die auf eine hohe Anzahl dieser Tiere innerhalb des Stadtgebiets zurĂŒckzufĂŒhren sind.

Stadt Mönchengladbach kann anordnen, die Katze unfruchtbar machen zu lassen

Diese Verordnung verpflichtet Halter von FreigĂ€ngerkatzen, eine Unfruchtbarmachung, sofern nicht schon geschehen, zu veranlassen. Des Weiteren sieht die Verordnung vor, frei lebende Katzen ohne Halter ersatzweise einer Unfruchtbarmachung zuzufĂŒhren. Die Ordnungsbehörde in Mönchengladbach bedient sich dabei der Hilfe der ortsansĂ€ssigen Tierschutzorganisationen.

Die Stadt Mönchengladbach kann freilebende Katzen kennzeichnen, registrieren und unfruchtbar machen lassen.

Diese vorgelegte Katzenschutzverordnung entspricht weitgehend einer Musterverordnung, die das Ministerium fĂŒr Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz NRW den Kommunen empfohlen hat. Ebenso wie die anderen NRW-GroßstĂ€dte dies getan haben, orientiert sich auch die Stadt Mönchengladbach an dieser Musterverordnung.

Die Kosten der Kennzeichnung und Registrierung von FreigÀngerkatzen sowie der Unfruchtbarmachung trÀgt die Haltungsperson.