Der vergessene Gedenkstein

Nachdem die ehemaligen Sportanlage „Am Torfbend“ aufgegeben wurde, schlummert der Gedenkstein, der zu Ehren gefallener Soldaten (Dohrer MitbĂŒrger) im 1. Weltkrieg aufgestellt wurde, zugewachsen und vergessen am Ende des Sportplatzes vor sich hin.

Gerade in diesen Zeiten, wo sich wieder ein Krieg in Europa aufgetan hat, sollte es uns wichtig sein, zu wissen, was es heißt Krieg zu fĂŒhren und Menschen dafĂŒr sterben mĂŒssen.

Gedenken heißt, dass wir die FĂ€higkeit haben, Erlebnisse wahrzunehmen und sich spĂ€ter wieder daran erinnern zu können.

Henning Haupts

Ein Gedenkstein zu Ehren der gefallenen Soldaten des 1. Weltkrieges, aufgestellt von der Stadt Rheydt in Zusammenarbeit mit den Sportlern des SV Dohr hĂ€lt seinen „Dornröschenschlaf“ auf einem verwilderten RestbaugelĂ€nde der Stadt Mönchengladbach.

Nachdem sich der Fußballverein SV Dohr sich 2014 aufgelöst hatte und die Sportanlage seitens der Stadt Mönchengladbach aufgegeben wurde, geriet auch der Gedenkstein in Vergessenheit.

Eine Nachfrage bei der EWMG ergab, dass man dort von der Existenz der Gedenktafel kein Kenntnis hat. Sagte jedoch zu, bei einer weiteren Verwertung des GelĂ€nde sich um den Gedenkstein und um einen neuen Aufstellort zu bemĂŒhen.

Angeregt wurde den Gedenktafel an einem neuen Ort in Dohr, zum Beispiel auf dem Dohrer Markt, zu platzieren.

Related Images:

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darĂŒber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.