Zum Inhalt springen
Startseite » Standpunkt » Balkonkraftwerke fördern

Balkonkraftwerke fördern

Statt Geld fĂŒr LastenrĂ€der zu subventionieren, sollte die Stadt ein Förderprogramm fĂŒr Balkonsolaranlagen auf den Weg bringen.

Auch einkommensschwache Mieter ohne große DachflĂ€chen sollen Sonnenstrom produzieren und so direkt auch Geld sparen können. Sinn stiftet hier ein Förderprogramm fĂŒr steckerfertige Fotovoltaik-Balkonmodule.

Es handelt sich hierbei um steckerfertige Kleinanlagen, mit denen auf einem geeigneten Balkon, einer Terrasse, einem Gartenhaus oder einer Garage umweltfreundlich Strom erzeugt werden kann. Somit ergebe sich auch bei Miet- und Eigentumswohnungen ohne große DachflĂ€che die Möglichkeit, zur KlimaneutralitĂ€t beizutragen.

Weil Balkonkraftwerke bisher fast ausschließlich ĂŒber den Online-Handel zu beziehen sind, sollten diese Anlagen ĂŒber die stĂ€dtischen Töchter der Wohnbau Mönchengladbach, der NEW AG, aber auch ĂŒber die „mags“ gezielt gefördert werden.

So erhalten gerade einkommensschwÀchere Haushalte eine Anschubfinanzierung, um an einer sozialvertrÀglichen Energiewende teilzunehmen.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darĂŒber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.