Zum Inhalt springen
Startseite » MĂŒlfort-Dohr » Wie Sie Chip-Karten richtig entsorgen?

Wie Sie Chip-Karten richtig entsorgen?

Ob Geldkarte, BahnCard oder Ausweis – all diese Karten im Portemonnaie tragen meist ein GĂŒltigkeitsdatum, nach dessen Ende sie durch eine neue Plastikkarte ersetzt werden. Oft fĂ€llt dieses Datum auf das Jahresende.

Missbrauch verhindern

Doch die alte Karte sollte man nicht einfach in den MĂŒll werfen. Um einem Missbrauch der auf und in einer Chip-Karte gespeicherten Daten vorzubeugen, sollten Karten mit Mikroprozessor oder Magnetstreifen zerschnitten werden, bevor man sie entsorgt. Einfach einmal in der Mitte durch reicht in der Regel aber nicht aus. Stattdessen sollten Chip und Magnetstreifen unbrauchbar gemacht werden, indem man diese lĂ€ngs durchschneidet.

Auch auf der Karte angebrachte persönliche Daten wie Name oder Kundennummer sollten unkenntlich gemacht werden. Ist die Karte auf diese Weise entwertet, gilt es, sie in den richtigen Abfall zu werfen. Was viele nicht wissen: In den gelben Wertstoffsack oder in den HausmĂŒll dĂŒrfen Karten mit Chip oder Magnetstreifen in keinem Fall geworfen werden – das ist im Grunde sogar verboten.

Karten mit Chip oder Magnetstreifen sind ElektrogerÀte

Denn: Karten, die einen Mikrochip und/oder einen Magnetstreifen enthalten, sind gemĂ€ĂŸ Elektro- und ElektronikgerĂ€tegesetz (ElektroG) ElektrogerĂ€te. Der richtige Weg ist daher, Chip-Karten in einer Sammelstelle oder –box fĂŒr ElektrogerĂ€te abzugeben, damit diese fachgerecht entsorgt und recycelt werden können. Alternativ können – sofern möglich oder sogar verlangt – die Karten auch wieder an die ausgebende Organisation zurĂŒckgeschickt oder persönlich zurĂŒckgegeben werden.