Zum Inhalt springen
Startseite » MĂŒlfort-Dohr » Höhere BeitrĂ€ge fĂŒr Auto und Haus

Höhere BeitrĂ€ge fĂŒr Auto und Haus

Die Inflation ist zwar nicht mehr ganz so hoch wie in der ersten HĂ€lfte von 2023. Du wirst sie 2024 aber an einer Stelle noch einmal bemerken. Und zwar bei den BeitrĂ€gen fĂŒr Versicherungen. Denn die Inflation macht Ersatzteile, Baumaterial und Reparaturen teurer. Doch nicht nur darauf musst Du Dich einstellen. Die wichtigsten Neuerungen:

Höhere BeitrĂ€ge fĂŒr Auto, Haus und Einrichtung

Die Inflation macht die Versicherungen fĂŒr WohngebĂ€ude und Hausrat teurer, aber auch die Kfz-Versicherung. Unser Tipp: Vergleiche unbedingt die Preise, gerade 2024 wird sich das lohnen. Vor allem bei der Kfz-Versicherung ist der Wettbewerb hart und es wird weiter gĂŒnstige Angebote geben. Vergleiche dafĂŒr Preise auf Verivox* oder Check24* und ĂŒberprĂŒf danach, ob die Huk24* gĂŒnstiger ist. Falls Deine BeitrĂ€ge steigen: Denk an Dein SonderkĂŒndigungsrecht.

Dieses Jahr haben viele Kfz-Versicherer die Preiserhöhungen sehr spĂ€t verschickt. Du hast fĂŒr Deine SonderkĂŒndigung aber eine Frist von einem Monat. Wenn die Beitragserhöhung erst am 15. Dezember erfolgt ist, kannst Du also noch bis zum 14. Januar wechseln. Ansonsten musst Du regulĂ€r kĂŒndigen. Unser Ratgeber hilft Dir, dann aus dem Vertrag zu kommen.

Wichtig: Wenn Du Deine WohngebĂ€ude-Versicherung kĂŒndigen willst, such Dir vorher unbedingt ein passendes neues Angebot. Denn Du musst beim Abschluss einer neuen Versicherung die SchĂ€den der letzten fĂŒnf Jahre angeben. Falls was passiert ist, kann das die neue Versicherung auch teurer machen als die alte.

Zusatzbeitrag der Krankenkasse steigt

In der gesetzlichen Krankenversicherung steigt der ⌀Zusatzbeitrag von 1,6 % auf 1,7 %. Wenn Deine Krankenkasse den Beitrag erhöht, hast Du ein SonderkĂŒndigungsrecht. Wir empfehlen Dir: Wechsel zu einer Krankenkasse, die Dir guten Service und einen niedrigen Beitrag bietet und deren Zusatzleistungen zu Dir passen. Wer den Zusatzbeitrag erhöht, erfĂ€hrst Du in unserem Ratgeber.

Weniger Papierkram mit dem E-Rezept

Ab 1. Januar ist das E-Rezept fĂŒr Arztpraxen verpflichtend. Wenn Du gesetzlich versichert bist, kannst Du Dein Rezept dann digital bekommen. Und zwar als Rezeptcode, den Dir die Praxis in die E-Rezept-App weiterleitet. Du kannst Dir den Code aber auch gedruckt geben lassen. Unser Ratgeber hilft Dir, die App einzurichten.

Mehr Geld, wenn Du Angehörige pflegst

Wenn Du Angehörige pflegst, bekommst Du kĂŒnftig mehr Pflegegeld. Es steigt um 5 %, damit liegt es kĂŒnftig zwischen 331,80 € und 946,05 € im Monat. Bisher waren es zwischen 316 € und 901 €. Mehr zum Pflegegeld und weiteren Änderungen rund um das Thema Pflege liest Du in unserem Ratgeber.

In diesem Sinne noch einen schönen Tag.

Schlagwörter: