CDU fordert Video├╝berwachung auch f├╝r Rheydt

Video├╝berwachung verhindert Straftaten und dient der Aufkl├Ąrung

Mittlerweile schon seit 19 Jahren sorgt eine Videobeobachtung in der Gladbacher Altstadt f├╝r mehr Sicherheit. Jedes Jahr muss dieses Mittel zur Verhinderung und Aufkl├Ąrung von Straftaten durch den Polizeipr├Ąsidenten verl├Ąngert werden. Vorab wird die Politik um ihre Stellungnahme gebeten. Die CDU ist nicht nur f├╝r eine erneute Verl├Ąngerung der Videobeobachtung in der Altstadt, sondern w├╝rde diese gerne auf die Rheydter Innenstadt ausweiten.

Gute Erfahrung in der Gladbacher Altstadt

ÔÇ×Wir kommen seit fast 20 Jahren immer wieder zur gleichen Einsch├Ątzung und diese ist┬áauch┬áin diesem Jahr in der Altstadt┬áwieder┬ásehr gut begr├╝ndet. Wir haben hier eine Steigerung der Eins├Ątze um 80 Prozent gegen├╝ber dem Vorjahr. Das ist nat├╝rlich ein dickes Brett. Das hei├čt also,┬ádie Videobeobachtungsanlage ist aufgrund der Kriminalit├Ątslage in der Altstadt dringend notwendigÔÇť, sagt Martin Heinen, CDU-Ratsherr im Polizeibeirat der Stadt M├Ânchengladbach.

Video├╝berwachung auch auf Rheydt ausdehnen

Auch die CDU in Rheydt sieht durch seit Jahren steigende Kriminalit├Ąt in der Innenstadt einen erheblichen Bedarf, weitere Ma├čnahmen f├╝r die Sicherheit von Mitb├╝rgerinnen und Mitb├╝rgern zu verankern.

ÔÇ×Wir verzeichnen seit vielen Jahren einen Anstieg an Straftaten, die f├╝r Unsicherheit in der Bev├Âlkerung sorgen. Das einzige Argument der Gegner einer Videobeobachtung ist, dass angeblich ein Verdr├Ąngungseffekt stattfinden w├╝rde. Aber die Erfahrungen aus der Altstadt und ├äu├čerungen der Polizei belegen, dass durch die Kameras kein Verdr├Ąngungseffekt von Straftaten in andere Bereiche stattfindet. Wir sind daher f├╝r die Einf├╝hrung einer Videobeobachtung in der Rheydter Innenstadt.ÔÇť, so der Rheydter Ratsherr Markus Kaumanns.

Jetzt sind alle Parteien gefragt, f├╝r die Sicherheit ihrer B├╝rger einzustehen

Der Polizeipr├Ąsident wird in der kommenden Woche (7. September 2023) ├╝ber eine Fortsetzung der Videobeobachtung in der Gladbacher Altstadt┬áim Rahmen der Sitzung des Polizeibeirats berichten. Aus Sicht der CDU Fraktion sollten dann auch alle im Polizeibeirat vertretenen Parteien offen legen, wie sie sich zu dieser Verl├Ąngerung positionieren.┬á

ÔÇ×Die Menschen in unserer Stadt haben ein Anrecht drauf zu erfahren, wer sich f├╝r ihre Sicherheit einsetzt und wer dies nicht tutÔÇť, fordert Martin Heinen, insbesondere mit Blick auf unterschiedliches Abstimmungsverhalten der Ampel-Parteien zu diesem Thema in der Vergangenheit.

Related Images: