Zum Inhalt springen
Startseite ┬╗ M├╝lfort-Dohr ┬╗ M├Ânchengladbachs zweite Fahrradstra├če ist da

M├Ânchengladbachs zweite Fahrradstra├če ist da

In der Bettrather Stra├če und der Peter-Nonnenm├╝hlen-Allee verl├Ąuft jetzt eine Fahrradstra├če.

Die ├änderung ist Teil eines abgestimmten Ma├čnahmenpakets f├╝r das Quartier, das derzeit umgesetzt wird. Aus der Innenstadt heraus Richtung Norden radeln ÔÇô sicher und schnell am Bunten Garten entlang? Das wird mit M├Ânchengladbachs zweiter Fahrradstra├če auf der Bettrather Stra├če und der Peter-Nonnenm├╝hlenallee m├Âglich. Sie ist Teil eines ganzen Ma├čnahmenpakets, das die mags im Auftrag der Stadt derzeit umsetzt. Die Ver├Ąnderungen wirken sich auf den alten Lindenbaumbestand, die Parksituation im Quartier und die Verkehrsregelung aus.

Felix Heinrichs: ÔÇ×Mit den unterschiedlichen, aufeinander abgestimmten Ma├čnahmen st├Ąrken wir den Charakter des Quartiers an der Bettrather Stra├če als gr├╝ner Stadtteil am Rande des Bunten Gartens. Zugleich setzen wir den n├Ąchsten wichtigen Baustein f├╝r guten und sicheren Radverkehr in M├Ânchengladbach um. Mit der Protected Bike Lane auf der Hohenzollernstra├če, dem Radfahrstreifen am Berliner Platz und der Stepgesstra├če und nun der neuen Fahrradstra├če haben wir 2023 bedeutende Schritte zu unserem strategischen Ziel einer zukunftsf├Ąhigen Mobilit├Ąt gemacht.ÔÇť

Neben der Fahrradstra├če z├Ąhlen zu dem Ma├čnahmenpaket auch derzeit noch laufende Gr├╝narbeiten zum Schutz des Lindenbaumbestandes. Hier wird der Boden entsiegelt und die Fl├Ąche zu einem an den Park angrenzenden Gr├╝nbereich aufgewertet. Das Abstellen von PKW ist nicht mehr m├Âglich. Um den Parkdruck auf die Anwohner nicht weiter zu erh├Âhen, gibt es in mehreren Stra├čen des Quartiers nun Anwohnerparken. Das hei├čt hier konkret: Besucherinnen und Besucher k├Ânnen werktags (Mo. bis Sa.) zwischen 9 und 18 Uhr maximal drei Stunden mit Parkscheibe parken, Anwohner mit Parkausweis sind davon ausgenommen.

ÔÇ×Der Schutz der B├Ąume, das Parken der Anwohner und die St├Ąrkung der Nahmobilit├Ąt. Das alles sind berechtigte Anliegen. Die Rahmenplanung f├╝r das Quartier an der Bettrather Stra├če ist ein sch├Ânes Beispiel daf├╝r, wie man solche unterschiedlichen Aspekte bei einer Planung ber├╝cksichtigen kannÔÇť, sagt die Technische Beigeordnete Claudia Schwan-Schmitz. ÔÇ×Viele Projekte aus dem Masterplan Nahmobilit├Ąt wurden oder werden in M├Ânchengladbach bereits umgesetzt. Vieles weitere sind in der Vorbereitung. Das Ziel muss es sein, die Mobilit├Ątswende weiter engagiert und umsichtig voranzutreiben.ÔÇť

Neue Fahrradstra├če ist eine ÔÇ×gr├╝ne Route.ÔÇť

Die neue Fahrradstra├če ist die zweite ihrer Art in der Stadt und wird neben der Beschilderung auch durch gr├╝ne Stra├čenmarkierungen gekennzeichnet ÔÇô ein mittlerweile etablierter farblicher Standard, dem M├Ânchengladbachs erste Fahrradstra├če, die Blaue Route, zeitlich etwas voraus war.

ÔÇ×Die Markierungsarbeiten sind aufgrund des vielen Regen in dieser Jahreszeit schwierig und werden von der beauftragten Firma sukzessive umgesetzt, wie es das Wetter zul├Ąsst. Die Fertigstellung der Ma├čnahme wird sich deshalb voraussichtlich noch bis ins n├Ąchste Jahr hinziehenÔÇť, erkl├Ąrt Olaf Neef, Leiter Ingenieurb├╝ro und Stra├čenunterhaltung bei der mags. Zugleich nutzt die mags die Arbeiten auch f├╝r laufende Stra├čenunterhaltung: ÔÇ×Im Abschnitt zwischen Saarlandallee und Franziskanerstra├če erneuern wir im Zuge der Arbeiten auch einen Teilbereich der Fahrbahndecke, die hier in einem schlechten Zustand ist. Damit erh├Âhen wir zugleich die Sicherheit f├╝r den Radverkehr.ÔÇť

Eine Fahrradstra├če ist explizit den Radfahrerenden gewidmet.

Wie schon auf der ÔÇ×Blauen Route” ist die neue Fahrradstra├če aber f├╝r den KfZ-Verkehr von Anwohnern und Anliegern freigegeben. Durch die Ausweisung als Fahrradstra├če gilt automatisch eine H├Âchstgeschwindigkeit von 30 km/h. Dar├╝ber hinaus hat die Stadt eine weitere Tempo-30-Zone im Bereich ├Âstlich der Viersener Stra├če eingerichtet, die eine bestehende L├╝cke zwischen den vorhandenen Zonen schlie├čt. Die neue Fahrradstra├če neben dem Bunten Garten ist als Radvorrangroute im Gesamtregionalen Radverkehrskonzept f├╝r das Rheinische Revier klassifiziert. Sie soll die n├Ârdlichen Stadtteile mit der Innenstadt sowie dem geplanten Radschnellweg ├╝ber Willich nach Krefeld verbinden. Ein weiterer Baustein ist der in Planung befindliche Neubau der Bettrather Br├╝cke ├╝ber die B57 (Hermann-Piecq-Anlage), die k├╝nftig ebenfalls als reine Fahrrad- und Fu├čg├Ąngerbr├╝cke umgesetzt wird. Die verkehrlichen ├änderungen im ├ťberblick: stadt.mg/verkehrBettrather