Balkonkraftwerk-einfache Anmeldung

Balkonkraftwerk-Anmeldung wird einfacher: Jetzt d├╝rfen Z├Ąhler r├╝ckw├Ąrts laufen
┬áGero Gr├Âschel

Mit einer geplanten gesetzlichen ├änderung beabsichtigt das Bundeswirtschaftsministerium, die Installation und den Betrieb von Balkonkraftwerken zu vereinfachen. Das Gesetz soll zum 1. Januar 2024 in Kraft treten und die Nutzung bereits vorhandener Messeinrichtungen ausdr├╝cklich erlauben. Der Zwang zum Z├Ąhlertausch ist damit Geschichte.

Als ├ťbergangsma├čnahme plant die Bundesregierung, den Betrieb von Balkonkraftwerken vor├╝bergehend an elektromechanischen Ferraris-Z├Ąhlern zu erm├Âglichen. Diese Z├Ąhler drehen r├╝ckw├Ąrts, wenn ├╝bersch├╝ssiger Strom ins Netz eingespeist wird, da sie keine R├╝cklaufsperre haben. F├╝r die Nutzer hat dies den Vorteil, dass der eingespeiste Strom nicht verloren geht, sondern sich in Form einer reduzierten Stromrechnung bemerkbar macht.

Innerhalb der folgenden vier Monate, nach der Anmeldung, muss der Messstellenbetreiber die Messstellen entweder mit einer modernen Messeinrichtung als Zweirichtungsz├Ąhler oder einem intelligenten Messsystem ausstatten. Eine gesonderte Beauftragung seitens des Anschlussnehmers ist nicht mehr erforderlich. Da die Anmeldung bei der Bundesnetzagentur innerhalb eines Monats nach Inbetriebnahme der Anlage erfolgen muss, k├Ânnten die Betreiber einen weiteren Monat von dem r├╝ckw├Ąrts drehenden Z├Ąhler profitieren, wie es auf der Webseite golem.de hei├čt.

Balkonkraftwerk kaufen: Die besten Modelle 

FAQ Balkonkraftwerk Speicher

Kann man an ein Balkonkraftwerk einen Speicher anschlie├čen?

Wie bei einer gro├čen PV-Anlage k├Ânnen Sie auch einen Stromspeicher an Ihr Balkonkraftwerk anschlie├čen. Dazu wird er zwischen den Solarmodulen und dem Wechselrichter geschaltet. Dann flie├čt der Strom erst in den Speicher und von dort aus geht’s dann weiter in den Wechselrichter. Dieser versorgt dann das Hausnetz mit Strom. Allerdings gibt es noch nicht allzu viele Modelle auf dem Markt. Eine aktuelle ├ťbersicht finden Sie in diesem Artikel. 

Falls Sie schon ein Balkonkraftwerk, aber keinen Stromspeicher besitzen, sollten Sie auf die Kompatibilit├Ąt der Ger├Ąte achten. An Modellen wie dem Zendure SolarFlow oder dem Anker SOLIX lassen sich prinzipiell auch Ger├Ąte von Drittherstellern anschlie├čen, hier m├╝ssen Sie aber die genauen Spezifikationen abgleichen.

Wie funktioniert ein Balkonkraftwerk mit Speicher?

Tags├╝ber wandeln die Solarmodule des Balkonkraftwerks Sonnenlicht in Strom um. Oft verbrauchen die Ger├Ąte im Haushalt jedoch weniger, als das Balkonkraftwerk gerade produziert. Die ├╝bersch├╝ssige Energie geht dann ins Netz und im Gegensatz zu gro├čen Solaranlagen bekommt der Besitzer daf├╝r kein Geld. Er schenkt sie also seinem Netzbetreiber.

Hier kommen Stromspeicher ins Spiel. Diese k├Ânnen zwischen Solarmodule und Wechselrichter angeschlossen werden und jede nicht sofort ben├Âtigte Kilowattstunde landet erst einmal im Speicher. Wenn die Sonne untergeht, liefert er so lange Strom, bis er leer ist oder wieder mehr Strom produziert wird.

Was passiert mit dem Solarstrom, wenn die Batterie voll ist?

Ist der Speicher voll, flie├čt der ├╝bersch├╝ssige Strom ins ├Âffentliche Netz. Im Gegensatz zu gro├čen Solaranlagen bekommt der Besitzer kein Geld daf├╝r. Er schenkt ihn also seinem Netzbetreiber. Alte Stromz├Ąhler w├╝rden sich zwar in dem Fall r├╝ckw├Ąrts drehen, was einer Entsch├Ądigung f├╝r den Besitzer gleich k├Ąme. Allerdings sind diese verboten, wenn man ein Balkonkraftwerk betreiben m├Âchte. Nur Stromz├Ąhler mit einer R├╝cklaufsperre bzw. digitale Smart Meter erlauben die Netzbetreiber.

Was kostet ein Balkonkraftwerk mit Speicher?

Die Kosten f├╝r ein Balkonkraftwerk mit Speicher variieren nach Leistung und Gr├Â├če. Nutzen Sie ein gro├čes Balkonkraftwerk, das viel Solarstrom in kurzer Zeit produziert, sollten Sie dementsprechend ein Stromspeicher mit ad├Ąquater Speichergr├Â├če dazu bestellen. So k├Ânnen Sie das meiste Ihres eigen generierten Solarstroms f├╝r Ihr Zuhause selbst nutzen.

Je nach Ausstattung und Installationsort kosten Balkonkraftwerke mit Gestell etwa 600 Euro bis 1.000 Euro liegen. Die Speichersysteme sind kostspieliger. So gehen die Preise bei rund 800 Euro f├╝r eine Kilowattstunde los und gehen bis 1.500 Euro hoch. F├╝r mehr Speicherkapazit├Ąt skalieren sich die Preise entsprechend nach oben. Aktuelle Speichermodelle haben wir Ihnen in diesem Artikel aufgef├╝hrt.

Lohnt sich ein Balkonkraftwerk mit Speicher ├╝berhaupt?

Das h├Ąngt von drei verschiedenen Faktoren ab:

  1. Wie viel Strom produziert mein Balkonkraftwerk? Je nach Ausrichtung und Leistung der Module variieren die Ertr├Ąge stark.
  2. Wie gro├č ist der Speicher? G├Ąngig sind Speichergr├Â├čen von 1 und 2 Kilowattstunden. Mehr Speicher k├Ânnen wir Ihnen aktuell auch nicht empfehlen. Wenn der Speicher n├Ąmlich zu gro├č wird und Ihr Balkonkraftwerk zu wenig Strom produziert, nutzen Sie ihn nicht voll aus und h├Ątten unn├Âtig viel Geld ausgegeben.
  3. Wie hoch ist der aktuelle Strompreis? Ein Balkonkraftwerk mit Speicher rechnet sich erst, wenn Sie den Kaufpreis durch die gesparten Stromkosten in unter 10 Jahren wieder drin haben. Die Speicher haben n├Ąmlich in der Regel 10 Jahre Garantie. Geht er danach kaputt und Sie haben die Kosten noch nicht wieder eingespielt, machen Sie einen finanziellen Verlust. Das h├Ąngt auch von den Strompreisen in der Zukunft ab. Sinken sie, dauert die Amortisation l├Ąnger.

Wenn das Balkonkraftwerk gut ausgerichtet ist und hohe Ertr├Ąge liefert, dann lohnt sich in der Regel auch ein Stromspeicher. So k├Ânnen Sie ein Viertel bis ein Drittel mehr von Ihrem produzierten Strom selbst verbrauchen. Dadurch sparen Sie sich bis zu 100 Euro noch einmal extra an Stromkosten im Jahr. Allerdings verl├Ąngert sich durch den h├Âheren Kaufpreis dann die Amortisationszeit, die auch ├╝ber sieben Jahre betragen kann. Sollte sich der Strompreis in den kommenden Jahren drastisch senken, k├Ânnte der Speicher unwirtschaftlich werden. Wir empfehlen daher, nicht mehr als 2 Kilowattstunden an Speicherkapazit├Ąt zu nutzen. Dann lasten Sie den Speicher in der Regel auch aus und halten die Anschaffungskosten im Rahmen. 

Eine Pflicht zum Z├Ąhlertausch wird es zuk├╝nftig nicht mehr geben

In einem weiteren Abschnitt des Gesetzesentwurfs wird ausdr├╝cklich festgelegt, dass Steckersolarger├Ąte auch mit bereits vorhandenen Messeinrichtungen betrieben werden d├╝rfen. Die Messwerte werden bis zum Ablauf der vier Monate als korrekt betrachtet, sofern keine technische St├Ârung oder Manipulation der Messeinrichtung nachgewiesen wird. Diese Sonderregelungen gelten jedoch nicht, wenn mehrere Anlagen an einem einzigen Anschluss betrieben werden. Der Grund daf├╝r ist, dass sie die gleichen Auswirkungen auf das Netz haben wie eine einzelne gro├če Anlage. Zudem werden spezielle Regelungen f├╝r die Zusammenfassung von Anlagen getroffen, um die Nutzung von Balkonkraftwerken so einfach wie m├Âglich zu gestalten und unerw├╝nschte Wechselwirkungen mit anderen Balkon-PV-Anlagen oder Dachanlagen auszuschlie├čen.

Mit der geplanten gesetzlichen ├änderung strebt die Bundesregierung eine erleichterte Nutzung und Integration von Balkonkraftwerken in das Stromnetz an. Indem die Anmelde- und Genehmigungsverfahren vereinfacht werden, wird der Ausbau der photovoltaischen Energieerzeugung gef├Ârdert und die B├╝rger ermutigt, erneuerbare Energien auf ihren Balkonen zu nutzen. Durch die Verwendung von Balkonkraftwerken k├Ânnen Privatpersonen aktiv zum Klimaschutz beitragen und gleichzeitig von reduzierten Stromkosten profitieren. Das geplante Gesetz stellt somit einen Schritt hin zu einer nachhaltigeren und dezentralen Energieversorgung dar.